Die Gemeinde
Philippsreut – Staatlich anerkannter Erholungs- und Wintersportort

Philippsreut liegt direkt am Grenzübergang nach Tschechien, eingebettet zwischen dem Nationalpark Bayerischer Wald - dem ältesten Nationalpark Deutschlands - und dem Nationalpark Sumava auf tschechischer Seite. Die Schönheit der Landschaft,  grüne Wälder, idyllische Plätze, Ruhe und gute Luft locken Wanderer, Freunde des Radsports und Erholungssuchende in die Gegend. In den 60iger Jahren erkannte man das Potential des "weißen Goldes" und begann, die Ortschaft Mitterfirmiansreut als Wintersportort auszubauen. Heute ist der Tourismus wichtigstes Wirtschaftsstandbein für die knapp 720 Einwohner, die ca. 800 Gästebetten zur Verfügung stellen.
 
Geschichte

6 Ursiedler aus dem Gebiet um Freyung bekamen 1692 vom Fürstbistum Passau die Erlaubnis, dem Urwald Flächen zur landwirtschaftlichen Nutzung abzugewinnen. "Gereutet", also gerodet wurde hier im Auftrag der Passauer Fürstbischöfe Johann Philipp Graf von Lamberg und Kardinal Leopold Ernst Graf von Firmian, den Gründern der Ortschaften Philippsreut, Vorder-, Mitter- und Hinterfirmiansreut. Die ersten Siedler mussten für den Unterhalt des Salzhandelsweges "Winterberger Steig" sorgen. Die geringen Erträge aus der kargen Landwirtschaft ermöglichte ihnen nur ein äußerst bescheidenes Leben in unwirtlicher Höhenlage bei extremen Witterungsverhältnissen. Vielleicht ist den "Waldlern" aber stets die Kraft mit in die Wiege gelegt worden, mit den äußeren Widrigkeiten und Schwierigkeiten fertig zu werden, denn sie hängen mit einer tief verwurzelten Liebe an ihrer Heimat. Im Jahr 1861 schreibt Heinrich Reder in dem Büchlein "Der Bayerwald":
"Wo den Tisch gedeckt die Armuth und der Hunger gilt als Koch,
muß das Land wohl Schätze hegen, reicher als der Reichthum noch.
Wo nur ein paar kurze Monde schneebefreit die Matten grün,
müssen wohl noch andre Blumen als die Weidenröslein blühn.
Allwärts, wo zu stetem Kampfe die Natur die Menschen zwingt,
weht ein Geist, der urgewaltig Land und Leute fest umschlingt."

Die von Dr. Ernst Dorn erstellte ausführliche Chronik über Philippsreut und seine Ortsteile mit dem Titel "Heimat an der Grenze" ist zum Preis von 30,00 € in der Gemeinde Philippsreut erhältlich.


Kontakt

Gemeindebüro Philippsreut
Hauptstr. 17
94158 Philippsreut
Tel. +49 ( 0 ) 8550 / 91017
Fax +49 ( 0 ) 8550 / 91019
stiller@philippsreut.de
www.philippsreut.de

      Tourismusbüro Philippsreut
      Hauptstr. 17
      94158 Philippsreut
      Tel. +49 ( 0 ) 8550 / 921 95 25
      Fax +49 ( 0 ) 8550 / 921 95 26
      info@philippsreut.de
      www.philippsreut.de              



 

Derzeit ist die ILE Wolfsteiner Waldheimat in folgenden Handlungsfeldern aktiv:

-        Natur, Landschaft, ortsräumliche Siedlungsstruktur, nachhaltige Landnutzung,

-        historische Kulturlandschaft

-        Demographische Entwicklung, Jugend, Senioren, Gesundheit, Ernährung

-        Tourismus, Wirtschaft, Handwerk, Energie

-        Bildung, Kunst, Kultur, regionale Identität

-        Grund- und Nahversorgung, kommunale Dienstleistungen, Kommunikation,

         Marketing

Weitere Informationen finden Sie unter http://wolfsteiner-waldheimat.de/startseite.html

Seminar Dorferneuerung Philippsreut

Hier finden Sie die Seminardokumentation zur Dorferneuerung Philippsreut.

Das Seminar fand am 22./23. Januar 2016 im Kloster Kostenz statt.

Moderiert wurde das Seminar durch die Herren Michael Kreiner und Dr. Christian Thurmaier vom Amt für ländliche Entwicklung. Teilgenommen haben zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Philippsreut.

Zur Seminardokumentation Dorferneuerung Philippsreut

copyright © Gemeinde Touristinfo Philippsreut